Home - Sehenswürdigkeiten in Schweden

Sehenswürdigkeiten in Schweden

1.) Skansen in Stockholm

Bei einem Aufenthalt in Schweden und in der schwedischen Hauptstadt Stockholm sollte man sich das Freilichtmuseum Skansen auf der Insel Djurgarden nicht entgehen lassen. Hier in diesem lebendigen Freilichtmuseum – übrigens das älteste Freilichtmuseum weltweit - begegnet einem Schwedens Vergangenheit in Form von unterschiedlichen Gebäuden, die aus dem ganzen Land kommen wie zum Beispiel Bauernhöfe, Wohnhäuser, Werkstätten, Landarbeiterhütten, eine Kirche, eine Schule, ein Herrenhaus etc. Diese Gebäude sind originalgetreu eingerichtet und zeigen dem Besucher wie die Schweden vor vielen Jahrzehnten bzw. Jahrhunderten gelebt und gearbeitet haben. Dazu kommen noch die Tiere des Landes, die in einem kleinen Tierpark ihren ganz besonderen Platz haben wie zum Beispiel die Rentiere – hier gibt dazu gleich passend einen Lagerplatz der Samen -, alles auch in der Flora der speziellen Regionen. Hier im Skansen Stockholm werden Museumsfeste gefeiert, es gibt Konzerte, Folkloreauftritte, man kann Handwerker bei der Durchführung ihrer alten Handwerkskünste beobachten, es werden spezielle schwedische Feste gefeiert wie zum Beispiel die Walpurgisnacht, Lucia und Mittsommer uvm.

2.) Vasa Museum in Stockholm

Das Vasa Museum – welches in den skandinavischen Ländern das am meisten besuchte Muesum ist - in Stockholm auf der Insel Djurgarden ist für Besucher ein einzigartiges Erlebnis. Hier steht das berühmte „Fast - Flaggschiff“ der Schweden aus dem 17. Jahrhundert, die Vasa, welche leider aufgrund ihrer Bauweise und eine falsche Beladung ihre Jungfernfahrt nicht überstanden hatte und gesunken war und das noch im Hafengelände. Beeindruckend ist im Vasa Museum, dass man über mehrere Galerien gehen kann, um die überaus prunkvolle Vasa in allen Einzelheiten bestaunen zu können, welche mit den herrlichen farbigen Holzschnitzereien versehen ist. Geschichtsinteressierte Besucher bekommen in ihrer jeweiligen Landessprache einen Film über die Geschichte der Vasa – Schwedens erstes Kriegsschiff - gezeigt. Das Vasa Museum ist einen Besuch wert für große und auch für kleine Besucher. Diesen wird in kindgerechter Form die Geschichte der Vasa erzählt und so mancher Computerfreak konnte am museumseigenen PC selber aktiv die Vasa sinken lassen, in dem er die Möglichkeit bekommt virtuell die Vasa ebenfalls falsch zu beladen oder es besser zu machen als der Lademeister anno 1628.

3.) Schloss Vadstena in Vadstena

Eine der am besten erhaltenen Burgen des Herrschergeschlechts der Wasa ist das Schloss Vadstena in Östergötland am wunderschönen Vätternsee. Das ehemalige Residenzschloss – es wurde zwischen dem 16. und dem 17. Jahrhundert erbaut - der schwedischen Könige kann auf eine bewegte und reiche Geschichte zurück blicken und sieht eigentlich erst heute nach einigen intensiven Restaurierungsarbeiten im 20. Jahrhundert wieder wie eine königliche Residenz aus. Ihr Baustil stammt aus der Renaissance. Sie ist rundherum von einem Wallgraben umgeben, der mit Wasser gefüllt ist und in früherer Zeit den Menschen auf Schloss Vadstena und natürlich auch der Stadt Vadstena sicheren Schutz bot. Heute noch enthält Schloss Vadstena ein Landesarchiv – früher war es mal ein Fabrikgebäude, mal ein Getreidemagazin. Schloss Vadstena gilt generell als die Renaissanceburg überhaupt in ganz Schweden. Schloss Vadstena ist auch bekannt für seine tollen Konzerte und Opern- und Theateraufführungen in den Sommermonaten, die viele Menschen in ihren Bann ziehen und begeistern.

4.) Schloss Skokloster

Schweden, welches eine recht beachtliche Anzahl von wunderschönen Schlössern besitzt und dazu gehört eindeutig auch das Schloss Skokloster in der Provinz Uppland. Das grandiose weiße Schloss aus der Barockzeit sollte man auf jeden Fall besuchen, denn es bietet einem Einblicke in die Vergangenheit. Einmal im Jahr im Spätsommer lohnt sich ein Besuch auf Schloss Skokloster noch mehr als sonst, denn dann findet hier ein unterhaltsames Mittelalterspektakel statt. Schloss Skokloster – es wurde nie ganz fertig gestellt – wurde in der Zeit von ca. 1650 bis 1700 erbaut. Heute ist es als Museum und Kulturdenkmal Schwedens zu besichtigen – auch von innen – und man kann sich nicht genug sehen an den wunderschönen Skulpturen, Wandgemälde, Stuckarbeiten, Gemälden, Waffen etc. Sogar die ursprüngliche Baustelle des Festsaales – der nie fertig gestellt wurde – kann man bestaunen mit den Arbeitsgeräten etc. des 17. Jahrhunderts. Sehenswert ist auch die Bibliothek des Schlosses und seine Waffenkammer. Gut strukturierte Führungen in englischer Sprache erklären dem Besucher das Leben auf Schloss Skokloster. Hier finden große und kleine Besucher so viel, was sie interessieren wird.

5.) Schloss Gripsholm

Schloß Gripsholm in SchwedenSchloss Gripsholm ist wie auch das Schloss Vadstena ein echtes Renaissanceschloss und wurde von dem Geschlecht der Wasa erbaut. Schloss Gripsholm liegt am Malären See in einer beeindruckend schönen Parkanlage und nahe dem Städtchen Mariefred in der Gemeinde Strängnäs. Leider wurde das Schloss nicht immer als Schloss behandelt, zeitweise wurde es sogar durch die Wasa als Gefängnis für hochrangige Persönlichkeiten zweckentfremdet. Heute kann man dieses wunderschöne burgähnliche Schloss besichtigen und sich ein Bild von vergangenen prunkvollen Zeiten machen. 450 Jahre Geschichte erwarten einen in Form von Gemälden, Möbeln, dem kleinen Theater usw. in dem dort befindlichen Museum. In den Räumen von Schloss Gripsholm ist auch die Nationale Portrait Galerie Schwedens untergebracht und kann besucht werden. Bekannt wurde Schloss Gripsholm u.a. auch durch den Dichter Kurt Tucholsky und dem daraus resultierenden Buch und Film Schloss Gripsholm. Bei einem Besuch von Schloss Gripsholm kann man auch die alten Mauern der ursprünglichen Burganlage sehen.

6.) Moderna Museet auf Skeppsholmen

Liebhaber für Moderne Kunst sollten bei einem Aufenthalt in der schwedischen Hauptstadt Stockholm unbedingt dem Moderna Museet einen Besuch abstatten. Es befindet sich im Grünen auf der Insel Skeppsholmen und man sollte auf jeden Fall nicht versäumen die Langa Raden anzusehen, denn sie gehören u.a. auch hin und wieder zum Moderna Museet und sind ein historisches Erbe Schwedens. Neben der modernen Kunst – wie zum Beispiel Pablo Picasso, Salvadore Dali, Georges Braque, Matisse, Derkert usw. –, moderne Fotografierkunst hat hier im Moderna Museet auch das Schwedische Museum für Architektur seinen Platz. Groß und Klein kommen hier auf ihre Kosten, so zum Beispiel in einer ganz speziellen Werkstatt für Kinder. Verschiedene Ausstellungen locken jede Menge Kunstliebhaber und kunstbegeisterte Menschen in dieses tolle Moderna Museet. Auch der zum Moderna Museet gehörende Skulpturenpark zwischen dem Moderna Museet und dem Architekturmuseum gelegen, ist einfach nur schön und lädt ein um so zu sagen darin neugierig zu lustwandeln.

7.) Insel Öland

Durch Astrid Lindgren’s Geschichten sind uns ein Teil der schwedischen Inseln in der Ostsee wie etwa Smaland und Öland usw. bekannt. Öland ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden und kann somit einfach erreicht werden. Diese hübsche kleine Insel beherbergt auch das Astrid Lindgren Haus im Süden der Insel. Weitere Sehenswürdigkeiten gibt es in großer Anzahl wie zum Beispiel das Schloss Kalmar, das Sommerschloss der königlichen Familie Schloss Solliden, ein toller Vergnügungs- und Tierpark – hier fühlen sich besonders die kleinen Besucher rundherum wohl -, verschiedene alte Burganlagen – hier werden sehr gerne Theaterstücke aufgeführt oder Konzerte gegeben – wie etwa Eketorp, Barby etc.. Nicht vergessen darf man die herrlichen Sandstrände von Öland, die natürlich für einen entspannten Schwedenurlaub mit von enormer Wichtigkeit sind. Hier wird dann Erholung groß geschrieben und man kann sich treiben lassen. Sehenswert sind u.a. auch bei Lerkaka die beeindruckenden Windmühlen, bei Gettlinge das Gräberfeld, der „Lange Erik“ ganz im Norden von Öland. Die Stadt Borgholm lohnt genau so einen ausgedehnten Besuch wie auch das Fischerdorf Byxelkrok, der „Langer Jan“, Neptuni akrar uvm. Öland ist einfach toll für einen Familienurlaub aber auf jeden Fall für Jedermann.

8.) Visby auf Gotland

Visby in SchwedenDie Insel Gotland mit ihrer einzig größeren Stadt Visby ist ebenfalls für Schwedenreisende ein touristisches Muss. Visby ist bekannt als die Stadt der Rosen und Ruinen und kann auf eine reiche Geschichte zurück blicken. Bereits die Wikinger haben hier schon gelebt. Das älteste Bauwerk der Stadt ist der alte Pulverturm – Kruttomet - aus dem 12. Jahrhundert. Ansonsten finden sich hier in der alten Hansestadt wie der Name schon andeutet sehr viele Ruinen wie zum Beispiel die mittelalterliche Stadtmauer von 3,6 km Länge – von ihren einstmals 44 Türmen können jetzt noch 38 angeschaut werden; die vielen Kirchenruinen, die Festung Visborg usw. Weiterhin sehenswert sind zum Beispiel auch der Dom von Visby, die hübsche Altstadt mit den vielen kleinen engen Gässchen – hier findet jedes Jahr im August ein sehr lebendiges Mittelalterfest statt – die Almedalen Parkanlagen, das Burmeisterhaus, die alte Apotheke – die Gamla Apoteket - uvm. Natürlich gibt es in Visby auch jede Menge gute Restaurants und alles, was man für einen tollen Urlaub braucht.

9.) Gammelstad in Luleå

Besucht man den Norden Schwedens, sollte man unbedingt einen Halt in Lulea einlegen. Dort befindet sich auch Gammelstad, die alte Stadt – also das alte Zentrum mit Kirchendorf – von Lulea an der Küste des Bottnischen Meerbusens. Das Kirchendorf in Gammelstad war früher der Marktplatz und der Kern Luleas und ist überaus sehenswert wegen seiner hübschen roten Holzhäuser – rund 500 an der Zahl -, die für Schweden typisch sind und rund um die schöne Steinkirche aus dem 13. Jahrhundert erbaut wurden und den früheren Kirchenbesuchern ein Dach über dem Kopf geben sollten. Vor vielen Jahrhunderten herrschte in Schweden noch Kirchenpflicht – je nach Entfernung ein- bzw. zweimal im Monat – und wer zu weit weg wohnte, der bekam die Erlaubnis in einem der kleinen Holzhäuser in der Kirchenstadt zu übernachten. Die Gammelstad gehört heute mit zum so genannten Weltkulturerbe und mit eines der größten Kirchenstädte in Schweden und beim Besuch der Gammelstad kann man sich gut in die alte Zeit hinein versetzen.

10.) Nationalpark Skuleskogen

Begeisterte Wanderer werden ihre wahre Freunde haben bei einer gepflegten Wanderung oder auch mehreren Wanderungen im Nationalpark Skuleskogen, der sich an der Ostseeküste befindet und ziemlich bergig ist. Es ist einfach fantastisch den plötzlichen Übergang von Ostseeküste zur hochgelegenen Waldlandschaft zu erleben. Den Wanderer erwartet eine wunderschöne abwechslungsreiche Landschaft mit Mooren, interessant wuchernden Flechten, Felsen, Geröllhalden, der Skuleberget, dichten Kieferwäldern und schönen Fichtenwälder, hübsche Seen, Wiesen, wildromantische Felsschluchten – wie zum Beispiel die bekannte Slåtterdalskrevan, welche über beeindruckende 40 m in die Tiefe geht über rund 200 m Länge -, Miniwasserfällchen, Blumen und nicht zu vergessen die Küste der Ostsee. Dazwischen kann man eine Rast – vielleicht auch eine Übernachtung in einer einzelnen kleinen Hütte inmitten des Nationalparks Skuleskogen einplanen, die für Jedermann zugängig ist. Und wem die Natur als Flora nicht genug ist, der kann sich im Nationalpark Skuleskogen auch auf die typische Fauna freuen und sich darauf gefasst machen wild lebenden Elchen, Rehen, Luchsen, Dachsen, Füchsen und jeder Menge verschiedener Vogelarten zu begegnen.

Hier fehlt aber eine Sehenswürdigkeit!

Hier können Sie eine neue Sehenswürdigkeit zu Schweden vorschlagen. Nach Überprüfung werden wir die Sehenswürdigkeit aufnehmen!
Seite bookmarken: