Home - Sehenswürdigkeiten in Kroatien

Sehenswürdigkeiten in Kroatien

1.) Nationalpark Plitvicer Seen

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist ein wahres Naturhighlight und sollte als Ausflugsziel auf dem Programm einer jeden Reise stehen. Bereits im Jahre 1979 wurde der Nationalpark unter den Schutz der UNESCO gestellt und mit dem Titel Weltnaturerbe ausgezeichnet. Er ist zudem der älteste und auch flächenmäßig größte Nationalpark von Kroatien und befindet sich im Norden von Kroatien in der touristischen Region Kvarner Bucht in der Gespannschaft Lika-Senj.
Der Nationalpark Plitvicer Seen umfasst einen tiefen Talkessel, immergrüne Wälder, Seenlandschaften und tosende Wasserfälle. Lehrpfade und sehr interessante Wanderwege führen durch den Park, in dem auch die legendäre Karl May Filme gedreht wurden. Sehr große Höhenunterschiede, Urwaldgebiete und Flüsse mit glasklarem Wasser sorgen zudem für eine einzigartige Flora und Fauna. Endemische Arten konnten sich hier sehr gut entwickeln und machen ebenfalls den Reiz dieses Nationalparks aus.
16 oberirdische Seen sind unterteilt in obere und untere Seen und die beiden höchsten Wasserfälle tragen die Namen Veleki Slap (75 Meter hoch) und Galovacki Buc (25 Meter hoch). Die schönsten Stellen im Park ereicht man mit dem Nationalpark Bus, der die wichtigsten Naturphänomene auf eine bequeme Art und Weise ansteuert.

2.) Diokletianpalast in Split

Der Diokletianpalast ist eine ehemalige römische Palastanlage in der Altstadt von Split gelegen. Er wurde dem damaligen Kaiser Gaius Valerius Aurelius Diocletianus gebaut und 1979 von der UNESCO mit dem Titel Weltkulturerbe ausgezeichnet und geschützt. In der Palastanlage befinden sich heute noch Museen, Galerien, Geschäfte und sogar Wohnungen, sodass das Flair der Geschichte hier hautnah spürbar wird. Der Palast kann über 4 Stadttore besichtigt werden. Die Porta Ferra, die Porta Aurea, die Porta Argentea und die Porta Aenea führen direkt zum Palast hin. Das Untergeschoss dieses Diokletianpalstes wurde mit Fördergeldern der UNESCO restauriert und ist zur Besichtigung freigegeben wurden. Eine Dokumentation des Palastbaus, alte Holzträger und einer sehr gut erhaltenen Olivenmühle können hier besichtigt werden. Neben dem Palast gibt es auch noch den Jupitertempel, die Kathedrale Sveti Duje und den 61 Meter hohen Glockenturm innerhalb der Palastanlage zu entdecken. Sehr interessant ist auch das Stadtmuseum, das sich im ehemaligen Papalic Palast befindet.

3.) Altstadt von Dubrovnik

Dubrovnik in KroatienDie Altstadt von Dubrovnik, die von der UNESCO mit dem Titel Weltkulturerbe geehrt wurde, wird oft auch als die "Perle der Adria" bezeichnet. Die Altstadt von Dubrovnik wird mit den alten Stadtmauerns sichtbar von der Neustadt getrennt. Innerhalb der Altstadt fühlt man sich sofort in die Geschichte zurückversetzt. Bauwerke verschiedenster Kunstepochen, Kirchen, Plätze, Kloster und Brunnen machen den Reiz dieser Altstadt aus. Besonders sehenswert sind die begehbaren Stadtmauern, der Uhrturm am Alten Hafen, die Festung Bokar, der Rundturm Minceta, die Festung des Heiligen Johannes mit einem Schifffahrtsmuseum und dem Aquarium von Dubrovnik. Die meisten Geschäfte und Bars befinden sich im Stradun, der Hauptstraße der Altstadt mit vielen Seitengassen und dem Meereskanal. Das Frauenkloster, der Onofrio Brunnen und das Franziskaner Kloster mit der Franziskaner Kirche sind ebenfalls sehr interessante Ausflugsziele in der Altstadt von Dubrovnik. Der ehemalige Stadthafen mit kleinen Restaurants lädt zum Verweilen in einer romantischen Umgebung ein.

4.) Amphitheater in Pula

Das Amphitheater in Pula ist das Wahrzeichen der Stadt und ein überwältigendes Zeugnis der römischen Herrschaft in Kroatien. Es ist das sechstgrößte Amphitheater der Welt und verfügt über eine Kapazität von 23000 Sitzplätzen. Das Amphitheater wurde unter Kaiser Augustus in den Jahren 2 v.Chr bis 14 n.Chr. erbaut. 72 Bögen zieren das Theater und eine stattliche Größe von 132 mal 105 Metern machen es zum echten Highlight in Pula. Früher war es oft Schauplatz von Gladiatorenkämpfen und Seeschlachten. Heutzutage wird es für Festivals, Shows und klassischen Konzerten genutzt. Das Amphitheater ist außerdem oft Drehort von Filmen, die Gladiatorenkämpfe zum Inhalt haben.

5.) Nationalpark Krka

Der Nationalpark Krka ist der siebente Nationalpark in Kroatien in der Gespannschaft Sibenik-Knin. Seinen Namen hat der Nationalpark aufgrund des Krka Flusses, der durch den Park fließt und seine typischen Eigenschaften hinterlässt. Die Fläche des Parks beträgt in etwa 109 km. Über 860 Pflanzenarten der endemischen, adriatischen und mediterranen Gattung wurden hier im Park festgestellt. Einzigartig sind die Rauhwackenbarrieren Pflanzen, die typisch für den Park sind. Rauhwacken sind Kalkgesteine, die für eine Travertinen Bildung bekannt sind und aufgrund es Flusses Krka gebildet werden. Acht Wasserfälle befinden sich Park und sind oft ein beliebtes Fotomotiv im Kroatienurlaub. Der größte Wasserfall ist der Krcic und das Phänomen ist, dass er im Winter über 22 Meter in die Tiefe stürzt und im Sommer vollständig austrocknet.

6.) Altstadt von Trogir

Trogir in KroatienDie Altstadt von Trogir besticht durch kulturhistorische Sehenswürdigkeiten und einem reizvollen Ambiente mit kleinen romantischen Gassen. Seit 1997 steht sie unter dem Schutz der UNESCO und trägt den Namen Weltkulturerbestadt. Besonders sehenswert sind das Nördliche Stadttor, die Kathedrale Sveti Loro, die Stadtloggia mit dem Uhrturm, die Kirche "Johannes des Täufers", die Festung Kamerlengo. Besonders reizvoll ist zudem die Lage am Meer, sodass man sich hier auf Anhieb sehr wohl fühlt und romantsich Stadtspaziergänge unternehmen kann.
Ebenfalls sehr interessant sind die Ausflugsziele Petruskirche, das Kloster und Kirche des heiligen Dominik, die Allerheiligenkirche, die Kirche der Muttergottes von Karmela, der Glockenturm der Michaelkirche, der Markusturm und die Gloriette Marmont.

7.) Trg Ban Jelacic in Zagreb

Der Trg Ban Jelacic ist der zentrale Platz in der kroatischen Hauptstadt Zagreb, welcher direkt an den alten Dolac-Markt grenzt. Benannt wurde dieser nach dem Feldherrn Ban Jela?i?; eine Reiterstatue befindet sich auf dem Platz. Diese stammt aus den Händen des österreichischen Bildhauers Anton Dominik Fernkorn. Auf diesem seit dem 17. Jahrhundert bestehenden Platz befinden sich architektonisch wertvolle Gebäude aus den verschiedensten Epochen, unter anderem dem Klassizismus, der Moderne sowie der Wiener Sezession. Heute ist der Platz einer der wichtigsten Treffpunkte der Zagreber Bevölkerung; auch Touristen aus aller Welt zieht dieser Platz jedoch magisch an. Dieser im Zentrum der Stadt Zagreb befindliche Platz ist am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Für Touristen ein besonderer Anziehungspunkt ist der auf dem Platz befindliche Springbrunnen. Das Einwerfen einer Münze in den Brunnen soll angeblich Glück bringen. Gern wird der Platz als das Herz Zagrebs bezeichnet; neben der wertvollen Architektur befinden sich hier auch viele Kaffeehäuser, die zum Verweilen einladen. Unzählige Straßenmusiker und Gaukler erfreuen hier täglich das Publikum.

8.) Starine in Solin

Solin in KroatienEtwa zehn Kilometer von Split entfernt befindet sich die wohl bekannteste archäologische Sehenswürdigkeit in Kroatien. Sowohl Elemente aus der griechischen als auch aus der römischen Antike können hier besichtigt werden. Salona war einst Hauptstadt der Region Dalmatien; besonders schön ist ein Besuch der Ausgrabungsstätten bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, wenn die jahrtausendalten Steine von der Sonne in ein mystisches Licht getaucht werden. Einst umgaben den Stadtkern von Salona mächtige Mauern, von denen heute noch viele erhalten sind. Zudem befanden sich ein Forum, ein Tempel und ein Amphitheater im Zentrum dieser Stadt. Mehr als 3.000 Zuschauer hatten in diesem Theater Platz. Blutige Kämpfe zwischen Gladiatoren und wilden Tieren wurden hier ausgetragen. Die meisten der monumentalen Bauten Salonas wurden zu Zeiten von Kaiser Diokletian errichtet; die Ruinen von Salona befinden sich etwas außerhalb der Stadt, während Solin heute ein Industrievorort von der Stadt Split ist.

9.) Hum - Die kleinste Stadt der Welt

In der kroatischen Stadt Hum, der "kleinsten Stadt der Welt" leben sage und schreibe nur 18 Einwohner. Die Stadt, die sich ihren mittelalterlichen Stadtkern bewahrt hat, befindet sich in der kroatischen Region Istrien. Seit dem 11. Jahrhundert haben sich Grundriss und Stadtbild von Hum weitestgehend nicht verändert. Im Jahre 1102 wurde die Stadt erstmals urkundlich erwähnt; zur damaligen Zeit gehörte sie zu Frankreich. Durch ein Stadttor gelangt man in diese kleinste Stadt der Welt, die mit ihren zwei engen Gassen ein wahrhaft historisches Bild abgibt. Das Stadttor begrüßt die Besucher mit dem Spruch "In diese kleine Stadt kommen Sie zu Besuch, aus den kalten Steinen strahlt Wärme". Die heutige Denkmalstadt wurde durch zahlreiche Kriege mehrfach zerstört; die Häuser brannten ab, wurden aber immer wieder aufgebaut. Die Fläche der Stadt beträgt gerade einmal 100 mal 35 Meter; trotzdem zieht die Stadt Touristen magisch an. Immerhin gibt es hier sogar eine Weinstube und eine Kirche. Im Wirtshaus der Stadt "Humska Konoba" werden den Touristen typische kroatische Spezialitäten wie die istrische Rotweinsuppe und die "Fuzi" genannten Maultaschen serviert.

10.) Nationalpark Brijuni

Der Brijuni Nationalpark ist eine kleine Inselgruppe an der kroatischen Adria, zu der etwa 14 kleine Inseln gehören. Die Gesamtfläche des Parks beträgt etwa 36 Quadratkilometer. Allerdings kann nur die größte dieser Inseln, Veli Brijun genannt, von Urlaubern besucht werden. Hier befinden sich auch schöne Hotelanlagen. Erreichen kann man diese Insel mit der Fähre von der kroatischen Stadt Pula aus. Besonders Naturliebhaber zieht es auf diese Inseln, die für ihre landwirtschaftliche Schönheit und eine unglaubliche Artenvielfalt bekannt sind. Knapp 700 Pflanzenarten findet man im Nationalpark; bestimmt wird das Bild der Insel von dichten Eichenwäldern. Darüber hinaus gibt es unzählige Stechpalmen, Walderdbeeren und Besenheiden im Nationalpark. Auch Zedern, Pinien und Mammutbäume findet man zuhauf. Eine besondere Attraktion ist der 1.600 Jahre alte Olivenbaum. Von den Tieren, die im Nationalpark leben, sind Mufflons und Kormorane die seltensten Arten. Der Nationalpark wurde im Jahr 1983 gegründet und steht seitdem unter Naturschutz. Sehenswert ist der so genannte Ethno-Park; hier wurde ein typischer istrischer Hof nachgestellt. Hier leben Schafe, Esel und Ziegen. Weiteres Highlight auf der Hauptinsel des Nationalparks ist der Safaripark, in welchem neben Elefanten auch Zebras und Antilopen leben. Besonderes Highlight sind die heiligen indischen Kühe.

11.) Festung Klis bei Split

Festung Klis in KroatienDie etwa zehn Kilometer von der Stadt Split entfernt gelegene Festung Klis liegt auf einem Berghang oberhalb des Ortes Klis. Von der Festung, welche jahrelang durch die Türken besetzt war, hat man einen traumhaften Panoramablick bis nach Split. Die Festung kann von Touristen besichtigt werden; Montags ist sie allerdings geschlossen. Der Eintritt kostet etwa sieben Kuna, was ungefähr einem Euro entspricht. Im Moment ist auch der Bau eines Museums geplant. Die Festung kann noch als Geheimtipp gesehen werden, da sich nur wenige Touristen hierher verirren. Die Festung gilt als eine der beeindruckendsten in ganz Kroatien und wurde in der Vergangenheit aufgrund ihrer strategisch äußerst günstigen Lage auch als "Schlüssel zu Dalmatien" bezeichnet. Bereits Mitte des 10. Jahrhunderts wurde der Bau als römische Festung erwähnt und war jahrelang hart umkämpft. Die militärische Bedeutung der Festung ist einer heute großen kulturellen Bedeutung gewichen. Auf der Festung selbst kann man eine venezianische Waffenkammer sowie ein Pulverlager bestaunen. Mehrere Wehr- und Aussichtstürme runden das Angebot auf der Festung Klis ab.

12.) Nationalpark Paklenica

Paklenica in KroatienDer etwa 50 Kilometer von der Stadt Zadar befindliche Nationalpark Paklenica ist vor allem durch seine Nähe zum Wasser für Besucher attraktiv. Dieser liegt direkt zwischen der Küste und den Gipfeln des Velebit-Gebirges. Der Nationalpark bietet vor allem Naturfreunden phantastische Ausblicke; 400 Meter hohe Felswände findet man hier ebenso wie zahlreiche Höhlen und Grotten. Die steilen Feldhänge sind mit dichtem Pinienwald bewachsen; an anderer Stelle wiederum beeindruckt die karge Karstlandschaft des Nationalparks. Auch die Tierwelt des Parkes ist äußerst vielfältig; seltene Vögel und Schmetterlinge versetzen den Besucher hier in Erstaunen. Ein besonders seltenes Modell ist der Apollo, eine schöne Schmetterlingsart. Bereits seit dem Jahr 1949 gilt das knapp 100 Quadratkilometer große Gebiet als Nationalpark. Besonders bei Wanderern ist der Nationalpark Paklenica sehr beliebt, denn mehr als 150 Kilometer an gut ausgeschilderten Wegen sind sowohl für Tagestouren als auch für mehrtätige Ausflüge bestens geeignet. Besonders sehenswert ist eine Wanderung durch die Schlucht Velika Paklenica. Den Weg säumen zahlreiche Wassermühlen und auch eine Hütte, die Lugarnica, gibt es hier. Dort kann man sich etwa bei einer zünftigen Brotzeit stärken. Auch für Mountainbiker ist der Nationalpark freigegeben. Zudem ist der Nationalpark Paklenica das wohl bekannteste Klettergebiet in ganz Kroatien. Mehr als 400 ausgewiesene Kletterrouten machen dieses Gebiet zu einem Mekka für Aktivurlauber. Jedes Jahr im April und Mai findet hier zudem ein Kletterwettbewerb, der Big Wall Speed Climbing, statt. Von den insgesamt 70 Höhlen im Park kann nur die Manita Pec von Besuchern besichtigt werden; in dieser 175 Meter langen Höhle gibt es beeindruckende Stalagmiten und Stalaktiten zu entdecken.

13.) Limski-Bucht bei Vrsar

Die Limskibucht, auch gerne als Limskikanal bezeichnet, ist einer der schönsten Fjorde des Landes Kroatien. Diese etwa 12 Kilometer lange Bucht umgibt eine beeindruckende Karstlandschaft. Von der Stadt Vrsar aus werden Bootstouren auf dem Kanal angeboten; ein Naturerlebnis der besonderen Art. Auch Angeltouren in der Bucht sind bei Touristen beliebt. Die wohl schönste Möglichkeit, die Bucht zu erkunden, ist ein Rundflug über den Limskikanal. Für etwa 200 Kuna kann man diesen ebenfalls in der Stadt Vrsar buchen. Hauptanziehungspunkt im Limskifjord ist die hier befindliche Höhle; der Aussichtsturm vor der Höhle bietet einen imposanten Blick auf den Kanal. Übrigens wurde an diesem Schauplatz auch der bekannte Film "Der Schatz im Silbersee" gedreht. Feinschmecker sollten in einem der zahlreichen Restaurants an der Bucht Halt machen. Im Fjord gedeihen sowohl Austern als auch Muscheln besonders gut; die in der Umgebung befindlichen Restaurants bieten unter anderem so exotische Gerichte an wie "Austern auf Eis" oder "Meeresdatteln".

14.) Gebirge Velebit

Das Velebit-Gebirge gehört zu einem der bekanntesten Gebirge des Landes Kroatien. Auch dieses Gebirge eignet sich hervorragend zum Wandern; einer der schönsten Pfade ist der so genannte Premuziceva staza. Auf einer Höhe von 1.600 Metern gelegen, bietet er auch ungeübten Wanderern herrliche Ausblicke. Das Velebit-Gebirge ist insgesamt etwa 150 Kilometer lang; der höchste Gipfel ist der Vaganki mit einer Höhe von über 1.700 Metern. Zudem gibt es in diesem Gebirge bizarre Felsschluchten, die von den beiden Wildbächen Velika Paklenica und Mala Paklenica geformt wurden. Diese bizarre Landschaft galt als Filmkulisse für zahlreiche Winnetoufilme.
Ganz besonders ist das Vorkommen von mehr als 400 Bären, die noch heute in dem Gebirge leben. Wörtlich übersetzen kann man Velebit mit "Großes Wesen"; interessant ist dessen Bedeutung für das Klima Kroatiens. Dieses Gebirge bildet die natürliche Klimabarriere zwischen dem Gebirgsklima im Inneren des Landes und dem Mittelmeerklima an der Küste. Zudem hat dieses Gebirge eine ganz mystische Bedeutung für die Bewohner Kroatiens; ähnlich dem Olymp in Griechenland ranken sich um das Velebit-Gebirge zahlreiche Sagen und Mythen.

Hier fehlt aber eine Sehenswürdigkeit!

Hier können Sie eine neue Sehenswürdigkeit zu Kroatien vorschlagen. Nach Überprüfung werden wir die Sehenswürdigkeit aufnehmen!
Seite bookmarken: