Home - Sehenswürdigkeiten in Frankreich

Sehenswürdigkeiten in Frankreich

1.) Eiffelturm in Paris

Obgleich er schon im Jahre 1889 eröffnet wurde und seit jeher mehr als 200 Millionen ihn bestiegen haben, hat der Eiffelturm weder an seiner Popularität, noch Beliebtheit verloren. Vielmehr ist diese Sehenswürdigkeit auch heutzutage der Wahrzeichen der Hauptstadt Paris.
Am Anfang seiner Geschichte hingegen wurde der Eiffelturm als ein misslungenes Werk des Bauherren Gustave Eiffel gehandelt. Dennoch wurde er in den Jahren 1887 bis 1889 anlässlich der industriellen Revolution in Frankreich erbaut.
Heutzutage hingegen wird das Wahrzeichen der Stadt nicht nur als Fernseh- und Aussichtsturm verwendet, sondern erwies sich zudem als wahrhaftige Urlaubsattraktion. Des Weiteren weist der Eiffelturm drei Plattformen auf, die für jeden Besucher oder Touristen der Stadt zugänglich sind. Hierbei können jeweils die ersten zwei Plattformen zu Fuß bestiegen werden, während für den Aufstieg eine Gebühr von vier Euro anfällt. Aber auch Menschen mit körperlicher Behinderung haben die Möglichkeit, die Plattformen mittels eines Aufzuges zu erreichen.

2.) Triumphbogen in Paris

Der Bau des Triumphbogens, auch unter der französischen Bezeichnung Arc de Triomphe vorzufinden, wurde schon im Jahre 1860 von dem Feldherrn Napoleon in Auftrag gegeben. Während er nicht nur über der Champs Elysées und der Hauptstadt Paris trohnt, ist der Triumphbogen neben dem Eiffelturm ein Wahrzeichen und zugleich Denkmal der Stadt.
Des Weiteren weist der Triumphbogen eine Höhe von mehr als 50 Metern auf, während er zudem eine atemberaubende Aussicht über die ganze Stadt offeriert. Mit zahlreichen Reliefs und Figuren verziert, beschäftigt sich der Arc de Triomphe wie der Eiffelturm mit der französischen Revolution. Als Besonderheit dieses Bauwerkes hingegen erweist sich „die ewige Flamme“ auf dem Grab der unbekannten Soldaten.
Interessierte können den Triumphbogen der Stadt Paris mittels einer Unterführung auf den Platz Etoile erreichen, während das Überqueren zu Fuß aufgrund des fortlaufenden Verkehres nicht möglich ist.

3.) Schloss Versailles

Während das Schloss Versailles anfangs ein kleiner Pavillon war, wurde das häufigste kopierte Schloss der Welt für den Kardinal Richelieu im Jahre 1623 erbaut. Heutzutage hingegen kann das dreiflüglige Jagdschloss des absolutistischen Herrscher Ludwig XIII besichtigt und bestaunt werden. Weiterhin dauerten die Arbeiten an dem spektakulären Bauwerk bis in das Jahr 1689 an. Obgleich das Schloss anfangs für Besucher nicht zugänglich war, erlangte es schon im 18. Jahrhundert größter Beliebtheit. Auch heute noch können hierbei zahlreiche Verzierungen, Möbel und Bilder, die einst von der königlichen Familie persönlich in Auftrag gegeben worden sind, besucht werden. Dennoch können Besucher eindeutige und verschiedene Stilrichtungen im Bereich der Dekoration vorfinden.
Insgeheim hingegen erwies sich auch die Parkanlage des Schlosses Versailles als Besucherattraktion. Hierbei wurde die Anlage in drei Phasen errichtet, während sie zudem einige Lustschlösser aufweist.

4.) Saint-Andre in Bordeaux

Die Kathedrale Saint-Andre von Bordeaux erlangte in erster Linie durch ihre übergroße Dimension Berühmtheit. In der Mitte der Altstadt scheint die Kathedrale nach den Sternen zu greifen, während aber auch der Platz rundum das Bauwerk zur atemberaubenden Wirkung beiträgt.
Des Weiteren wird heutzutage vermutet, dass die Errichtung der Kathedrale zwischen dem 11. Und 12. Jahrhundert stattfand. Der älteste, aber auch noch erhaltene Teil dieses Bauwerkes bildet die Westfassade, während das Gebäude insgesamt eine Länge von 144 Meter und eine Breite von 44 Metern aufweist.
Aber auch nach der Fertigstellung der Kathedrale im 12. Jahrhundert, wurden verschiedenste Verbesserungen und Veränderungen im Bereich der Stilistik durchgeführt. Das Querschiff und der Chorraum hingegen sind im Stil der Gotik gehalten, während der restliche Teil des Gebäudes keine eindeutige Stilrichtung aufweist.

5.) Saint-Sernin in Toulouse

Saint-Sernin in ToulouseDie Basilika Saint-Sernin, welche als einer der schönsten und aufwändigsten Kirche gehandelt wird, wird zudem als Wahrzeichen der Stadt Toulouse bezeichnet.

Während die roten Ziegeln und der weiße Marmor der Kirche Saint-Sernin aus der Zeit von 1070 bis ungefähr 1120 stammen, wurden an der Kirchen auch in den späteren Jahren verschiedene Verbesserungen durchgeführt. Die Grabstelle des Heiligen Saturnin ist zudem eine weitere Besonderheit.

Des Weiteren weist die Kirche Saint-Sernin eine weitere Bedeutung auf. Aus ihrer Lage ergibt sich dementsprechend die Nähe zum Jakobsweg. Pilger aus der ganzen Welt besichtigen auf ihrer Reise die Basilika. Weiterhin weist die Basilika eine Länge von insgesamt 115 Meter und eine Breite von 32 Metern auf, während Saint-Sernin 21 Meter in den Himmel ragt.

6.) Papstpalast in Avignon

Der Papstpalast Avignon ist sowohl Wahrzeichen, als auch Besuchermagnet der Stadt Avignon. Während das Bauwerk auch unter der Bezeichnung Palais des Papes d`Avignon vorzufinden ist, kann die mittelalterliche Festung besichtigt und bestaunt werden. Dennoch weist das Gebäude im Vergleich zu zahlreichen Bauwerken eine strukturierte und einheitliche Architektur auf. Aber auch die Innenräume des Papstpalastes Avignon zeichnen sich durch eine gradlinige und karge Ausstattung auf. Des Weiteren wurde das Gebäude von Klemens VI. in Auftrag gegeben und Mitte des 14. Jahrhunderts erbaut. Obgleich der Palast nach der französischen Revolution ausgeplündert wurde, blieben die Freskendekoration und die wertvollen Wandgemälde der Kirche erhalten.

7.) Kathedrale von Chartres

Als eines der schönsten Denkmäler und herausragendsten gotischen Bauwerke bekannt ist der heutige Neubau der Kathedrale von Chartres. Der Bau dauerte von 1194 bis 1260 und erhielt am 24. Oktober 1260 die offizielle Weihe. Die Kathedrale ist schon 30 Kilometer von Chartes entfernt zu sehen und ist gut 90 Kilometer von Paris entfernt – in südwestlicher Richtung. Für die wunderschönen, noch heute intakten, Glasfenster der Kathedrale wurde eine spezielle Farbe entwickelt – das Chartres-Blau. Je nach Sonneneinstrahlung zaubert sie im Wechsel mit anderen Farben ein wahres Lichtspektakel in das Innere des sonst düsteren Mittelschiffes und erzählt anhand der in die Fenster eingearbeiteten Bilder verschiedene Geschichten. Prachtvollen Skulpturen und Gewändefiguren verleihen der Kathedrale ebenso ihren besonderen Reiz, wie das in den Boden eingelassene Labyrinth aus hellem und dunklem Stein. Es ist das größte, das in einer französischen Kirche zu finden ist. Eine Legende sagt, dass Karl der Große im Jahre 876 der Kathedrale ein Geschenk überreichte – das Gewand, das die heilige Mutter bei der Geburt des Heilands getragen haben soll.

8.) Notre-Dame in Paris

Der Bau der Kathedrale Notre-Dame de Paris dauerte von 1163-1345. Sie steht im Zentrum von Paris und ist eines der wichtigsten Denkmäler dieser Stadt. Mit ihren beiden Türmen, die je 69 Meter hoch sind und dem 90 Meter hohen Dachreiter, ist sie weithin sichtbar. Die Kathedrale bietet bis zu 10.000 Besuchern Platz. „Unsere liebe Frau“ ist die deutsche Übersetzung für Note Dame. Sie erhielt diesen Namen, da sie der Mutter Jesu geweiht wurde. In der Kathedrale wurden sowohl Könige als auch Königinnen gekrönt. Besonders sehenswert sind die vielen Statuen und Grabmäler sowie die Kanzel und der Altar. Ebenso wie die Fensterrose mit ihren 80 Darstellungen aus dem alten Testament. Weltweit bekannt wurde Notre-Dame durch das Werk „Der Glöckner von Notre Dame“, das mehrfach verfilmt wurde.

9.) Louvre in Paris

Louvre in ParisIn keinem anderen Museum der Welt gibt es so viele bedeutende Kunstwerke wie im Louvre in Paris. Als größtes Museum der Welt enthält der Louvre 300.000 Kunstwerke und zieht damit jährlich rund fünf Millionen Besucher an. Es enthält Werke von unzähligen berühmten Künstlern – doch das wohl bekannteste ist die Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Dieses Gemälde ist schon bei Kindern in aller Munde. Der Haupteingang ist eine prächtige gläserne Pyramide. Von dort führen unterirdische Gänge in verschiedene Richtungen zu den wunderbaren Kunstwerken. Bis zur Französischen Revolution war das heutige Museum ein Palast, in dem die französischen Könige residierten. Deren gesammelten Kunstwerke blieben nach der Wandlung in ein Museum dort erhalten und wurden für jeden zugänglich gemacht. Bis heute hat sich die Anzahl der Exponate, teils aus konfiszierten Schätzen der Adligen und aus Kriegsbeuten, auf 300.000 erhöht. Der Bau des heute bekannten Komplexes begann 1515-1547 unter Franz I. und wurde von den kommenden Königen und Königinnen weiter ausgebaut und 1682 komplett fertig gestellt.

10.) Pointe du Raz

Der Pointe du Raz ist sicherlich eine der imposantesten Sehenswürdigkeiten, die man in der gesamten Bretagne finden kann. Diese beeindruckende Felszunge ragt mit einer Höhe von etwa 74m ins Meer und ist zugleich der nordwestlichste Landstrich Frankreichs. Es handelt sich um ein felsiges Kap aus verschiedenen Granitsteinen, das die Grundlage für einen sehenswerten Naturpark in der Finistere bildet. Zusammen mit der nahegelegenen Ile de Sein und dem Raz de Sein genießt der Pointe du Raz internationale Bekanntheit. Um dieses Naturdenkmal aus nächster Nähe zu besuchen, eignen sich Ferienhäuser in der Bretagne am Meer, idealerweise in der Nähe der Gemeinde Plogoff in Finistere.

11.) Disneyland bei Paris

Das Disneyland Resort Paris ist eine der größten und beliebtestens Touristenattraktionen in Europa. Das Resort, etwa 30 Kilometer von Paris, entfernt gelegen, besteht aus zwei Freizeitparks, sieben Hotels mit zum Teil ausgezeichneten Restaurants, einem Vergnügungsviertel, einem Kongresszentrum und einem Golfplatz. In unmittelbarer Nähe sind weitere assoziierte Hotels gelegen sowie ein großes Einkaufszentrum mit Designer-Outlet. Das Disneyland Resort Paris wurde am 12. April 1992 eröffnet, damals noch unter dem Namen Euro Disney. Mittelpunkt des Resorts bildet das traumhafte Märchenschloss, das in jedem Disneypark auf der Welt zu finden ist, von Kalifornien über Florida über Hongkong und Shanghai bis Tokyo. Weitere Attraktionen, wie atemberaubende Achterbahnen und romantische Karussells bilden neben unterhaltsamen Shows und den bekannten Disney-Paraden die Publikumsmagnete. Jahr für Jahr kommen neue Fahrgeschäfte und Unterhaltungsangebote hinzu, sodass das Angebot ständig erweitert wird und zu einem erneuten Besuch einlädt. Ob Action und Spaß oder Wellness und Entspannung – im Disneyland Resort Paris kommt jeder auf seine Kosten und kann einen Traumurlaub nach Maß verbringen!

Hier fehlt aber eine Sehenswürdigkeit!

Hier können Sie eine neue Sehenswürdigkeit zu Frankreich vorschlagen. Nach Überprüfung werden wir die Sehenswürdigkeit aufnehmen!
Seite bookmarken: